Navigation
Malteser Neu Ulm

Vorstellung unserer verschiedenen Dienste in Neu-Ulm, Teil 4

Wir stellen Ihnen hier in regelmäßigen Abständen unsere verschiedenen Dienste vor. Heute stellen wir Ihnen einen Dienst vor, der im Jahre 2015 bei uns initiiert wurde. FaF – Fremde als Freunde.

30.01.2019

Im Zuge der großen Flüchtlingswelle 2015 initiierten ehrenamtliche Malteser in Neu-Ulm einen wöchentlichen Treff „die Teestube“ für Geflüchtete/andere Migranten und ehrenamtliche Helfer, um den Geflüchteten die Ankunft in Neu-Ulm zu erleichtern, ihnen bei Behördengängen zu unterstützen, und ihnen einen Ort zu geben, wo sie ihre sprachlichen und sozialen Relationen vertiefen und stärken konnten. Die Teestube entwickelte sich von einem kleinen wöchentlichen Dienst zu einem vielfältigen Hilfsangebot mit dem Namen FaF – Fremde als Freunde.

Mittlerweile haben sich die Bedürfnisse der meisten Geflüchteten geändert, da viele von denjenigen, die 2015 zu uns kamen, sich mittlerweile in Neu-Ulm gut zurecht finden. Allerdings gibt es noch einen großen Bedarf an Hilfe in den Bereichen Bildung und Beruf.

So sind unsere momentanen Schwerpunkte in diesem Dienst bildungs- und berufsorientierende Maßnahmen in Form von Nachhilfeangeboten in verschiedenen Fächern, und in Form von Deutschkursen, Unterstützung bei Bewerbungsschreiben, Computerkursen und individueller Begleitung, aber auch in Form von niederschwelligen berufsorientierenden Maßnahmen wie Gabelstaplervorbereitungskurse, Einführungskurse im Gastronomiegewerbe oder in Lagerlogistikbereich.

Die Integration und das gegenseitige Verständnis stehen immer an vorderster Stelle, um ein gutes Miteinander zu gewährleisten. Das fordert ein Zusammenspiel zwischen den neu Angekommenen und den Einheimischen. So ist es uns als Helfergemeinschaft auch ganz wichtig, die Migranten ans soziale Ehrenamt heranzuführen, in dem wir uns um unsere Nächsten kümmern, da dies ein wichtiger Grundpfeiler unserer Gesellschaft ist. So sind mittlerweile auch mehrere Geflüchtete selber Teil unserer Helfergemeinschaft geworden, was nicht nur den jeweiligen Flüchtlingen bei der Integration unterstützt, gegenseitige Vorurteile abbaut und unseren Nächsten in sinnvoller Weise hilft, sondern auch eine großartige Bereicherung für unsere Malteser-Gemeinschaft ist!

Malteser Flüchtlingshilfe in Deutschland

Seit etwa 20 Jahren sind die Malteser in Deutschland im Bereich der Flüchtlingshilfe und Migration tätig. Insgesamt sind die Malteser in Deutschland an mehr als 100 Standorten in der Flüchtlingshilfe tätig - dabei werden täglich etwa 25.000 Menschen umsorgt. Einer der Schwerpunkte liegt auf der Unterbringung, Betreuung und Verpflegung von Asylsuchenden in Einrichtungen der Bundesländer in so genannten Erstaufnahmeeinrichtungen und Zentralen Unterbringungseinrichtungen (ZUE) sowie in kommunalen Unterkünften.

Ein anderer sehr wichtiger Malteser-Dienst für Migranten in Deutschland ist „Malteser Migranten Medizin“, der im Jahre 2001 anfing und zuerst vorwiegend an Menschen gerichtet war, die in der aufenthaltsrechtlichen Illegalität in Deutschland lebten. Heute ist der größte Teil der Patienten legal in Deutschland. Heute heißt dieser Dienst „Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung“ und richtet sich an Bürger aus den neuen EU-Mitgliedsländern, Besucher aus anderen Ländern, Studenten, die die Regelstudienzeit überschritten haben aber auch deutsche Mitbürger, zum Beispiel Selbstständige, die ihre private Krankenversicherung nicht mehr bezahlen konnten. Dieser Dienst ist an 19 Standorten in Deutschland vertreten.

In Neu-Ulm sind wir 24 Malteser-Flüchtlingshelfer. Wenn Sie gerne ein Teil dieser schönen Gemeinschaft werden möchten, wenden Sie sich an uns für ein Kennenlern-Gespräch.

Ihr Neu-Ulmer Malteser-Team

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE43370601201201202619  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.