Navigation

Ihre Malteser in Neu-Ulm

Ihre Malteser in Neu-Ulm

Seit 1976 sind die Malteser in Neu-Ulm für die Menschen da. Auf diesen Seiten können Sie sehen, welche Aufgaben wir wahrnehmen und welche Angebote wir für ehrenamtliche Mitarbeiter haben.

Möchten auch Sie in einer schönen Gemeinschaft anderen Menschen helfen – aktiv oder als Fördermitglied?
Rufen Sie uns an, schicken Sie uns eine Mail oder schauen Sie einfach mal bei uns vorbei.


Alle Ansprechpartner, unsere Anschrift und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Alle News

Unsere aktuellsten News finden Sie hier: 

https://www.malteser-neu-ulm.de/presse/alle-news.html

Wir wünschen Ihnen gesegnete und frohe Ostern!

In der heiligen Woche der Christen und in den Ostertagen bringen wir an den Feiertagen kleine Erklärungen und Impulse zu den jeweiligen Feiertagen.

Ostermontag

Heute vor knapp 2000 Jahren erschien der auferstandene Jesus zwei Jüngern, die gerade auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus waren. Er sprach mit ihnen und als sie gemeinsam Abendmahl feierten, erkannten sie ihn. Danach verbreitete sich die Botschaft seiner Auferstehung in der ganzen Gegend. In der Messe heute erinnern wir uns besonders daran, dass auch wir gesandt sind, Jesus zu den Leuten zu bringen.

Ostersonntag

Heute vor knapp 2000 Jahren liefen früh am Morgen drei Frauen zum Grab Jesu, um seinen Leib mit kostbaren Ölen zu salben. Als sie ankamen, sahen sie, dass der Stein vor dem Grab weggerollt und das Grab leer war. Da erschien der Auferstandene ihnen. Jesus lebt! Halleluja! Wenn wir an ihn glauben, können wir mit ihm leben, auch wenn wir sterben! Der Tod hat nicht mehr das letzte Wort! Heute feiern wir den höchsten Feiertag der Christenheit.

Karsamstag

Heute vor knapp 2000 Jahren nahmen die Jünger Jesu Leichnam vom Kreuz und legten ihn in den Schoß seiner Mutter Maria. Um Jesus die letzte Ehre zu erweisen, kauften sie kostbare Salböle und salbten seinen Leichnam damit, dann legten sie Jesus in ein Grab. Die Römer stellten dort Wachen auf vor dem Grab. Dieser Tag ist der Tag der Grabesruhe. Viele Christen beten heute an den heiligen Gräbern, die in den Kirchen aufgebaut sind.

Karfreitag

Heute vor knapp 2000 Jahren starb Jesus nach Folter und einem langen Leidensweg am Kreuz.

Zuvor wurde er von Pontius Pilatus verurteilt, von dessen Knechten verspottet und von allen seinen Freunden verlassen. Er hat unsere Schuld getragen, weil wir es selber nicht können. Er hat den Menschen mit Gott versöhnt und musste dafür den höchsten Preis zahlen, den es gibt: sein ganzes Leben. Wir begehen diesen Tag sehr ruhig und verzichten auf üppiges Essen, auf Tanzen und auf Musik in der Kirche.

Gründonnerstag

Heute vor knapp 2000 Jahren wusch Jesus seinen Jüngern die Füße und sie feierten gemeinsam das letzte Abendmahl. Im Laufe des Abends verriet Judas ihn an die Hohepriester und sorgte dafür, dass Jesus verhaftet wurde. Wir feiern heute Abend die Messe im besonderen Gedenken an das letzte Abendmahl. Jesus wird für uns gegenwärtig in der heiligen Kommunion, er selbst sagt ja: „Das ist mein Leib, das ist mein Blut.“ (vgl. Mk 14,22-24)

Montag bis Mittwoch - die stillen Vorbereitungstage

Die Tage von Montag bis Mittwoch in der Heiligen Woche sind durch keine großen liturgischen Feiern geprägt.

Die Lesungen zeugen in diesen Tagen von den kommenden Ereignissen: Der leidende Gottesknecht beim Propheten Jesaja als alttestamentliches Bild für Christus; die Evangelientexte mit den Andeutungen Jesu über sein eigenes Begräbnis (Montag), die Verleugnung durch Petrus beim Hahnenschrei (Dienstag) sowie den Verrat des Judas und das kommende letzte Abendmahl (Mittwoch).

Diese Tage dienen der Stille und der Besinnung zur Vorbereitung auf die Feiern von Leiden, Tod und Auferstehung Jesu.

Palmsonntag

Heute vor knapp 2000 Jahren zog Jesus mit seinen Jüngern in Jerusalem ein. Die Juden, die sich dort zum Pessachfest versammelt hatten, jubelten ihm mit Palmzweigen zu und breiteten ihre Mäntel vor ihm aus. Sie erkannten in ihm den Messias, den lang ersehnten Retter des Volkes Israel. Auch wir feiern heute den Gottesdienst und die Prozession mit Palmzweigen und jubeln unserem König Jesus zu, der uns erlöst hat.

Palmsonntag ist aber auch der Tag, an dem zum ersten Mal in der Karwoche die Botschaft vom bevorstehenden Leiden und Sterben Jesu verkündet wird.

Johannes' Suppentreff

Seit Mittwoch, d. 07. November bieten die Malteser jeden zweiten Mittwoch, von 16.00 bis 19.00 Uhr einen offenen Treff für bedürftige oder einsame Personen an, wo sie ein einfaches warmes Essen bekommen, sich mit anderen bei einer Tasse Kaffee unterhalten, ein Spiel spielen können oder einfach in aller Ruhe da sein. Dieses Angebot ist kostenlos und unverbindlich.

Trauen Sie sich, Hilfe anzunehmen!

Fällt es Ihnen schwer, finanziell über die Runden zu kommen oder kennen Sie jemanden, dem oder der dieses Angebot eine Unterstützung sein könnte? Wir laden Sie ganz herzlich ein, zu unserem Suppentreff zu kommen. Geben Sie gerne diese Infos an bedürftige Leute weiter. Wir freuen uns auf unsere Begegnungen mit Ihnen

Wieso gerade Johannes?

Seit der Gründung als religiöser Orden im Jahre 1099 gilt der Hl. Johannes der Täufer als offizieller Patron des Ordens. Dass er Patron der Malteser ist, hat historisch eher einen zufälligen Grund: Die Kirche des ersten Hospitals in Jerusalem trug seinen Namen. Er gilt als der Inbegriff von Hingabe im Dienst an Christus und am Nächsten. Mit dem Namen unseres Suppentreffs wollen wir die Verbundenheit mit unserem Ordenspatron zeigen.

Ehrenamtliche gesucht!

Als ehrenamtlicher Helfer schenken Sie zwei Mal im Monat ein paar Stunden Ihrer Zeit für andere Menschen. Sie bringen Freude und Sinn ins Leben Ihrer Mitmenschen. Für unseren Johannes´ Suppentreff suchen wir Ehrenamtliche, die beim Einkauf, dem Vorbereiten des Treffs, bei Gesprächen und dem Aufräumen helfen möchten.

Lernen Sie neue Menschen kennen. Wir bieten Ihnen eine tolle Gemeinschaft, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten inkl. der Bescheinigung der erworbenen Qualifizierungen, Gruppenabende, selbständige Projektentwicklung und hauptamtliche Betreuung.

Spendenmöglichkeit 

Wenn Sie uns gerne unterstützen möchten, jedoch selber nicht ehrenamtlich einsetzbar sind, sind wir auch sehr dankbar für eine Spende für unser Projekt. Unser Spendenkonto: Pax-Bank IBAN: DE43 3706 0120 1201 2026 19 BIC: GENODED1PA7 Stichwort: Johannes Suppentreff

Nächste Termine 2019 (immer mittwochs):

23. Januar 03. April 12. Juni
06. Februar 17. April 26. Juni
20. Februar 01. Mai 10. Juli
06. März 15. Mai 24. Juli
20. März 29. Mai  

Ort:

Malteser Hilfsdienst e.V.

Augsburger Str. 42

89231 Neu-Ulm

Kontaktmöglichkeiten:

Tel.: 0731-725656-17 oder -19

Email: info.neu-ulm@malteser.org oder pia.eble@malteser.org

 

Ihr Malteser-Team

 

Unsere nächsten Erste-Hilfe-Kurse in Neu-Ulm

Siehe bitte "Kurse und Seminare" 

 

 

Ansprechpartner und Anmeldung

Pia Eble
Dienststellenleitung, Koordinatorin Integration und Ehrenamt
Tel. (0731) 72 56 56 19
E-Mail senden

Weitere Informationen

Unsere neue Imagebroschüre

Verstärkung gesucht

Hier geht es zum neuen Informationsfilm des ambulanten Kinder- und Jugend- Hospizdienstes:

Lernen Sie unsere Arbeit kennen! Der neue Malteser-Film!

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE43370601201201202619  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.